Durchs Seetal auf den Hochschwab: ursprünglich - mächtig - unvergesslich!

 

Sie nehmen diese Route durchs Seetal in Angriff? Dann folgen Sie dem meistbegangenen Aufstieg zum höchsten Gipfel der Hochschwabgruppe!
Auch durch dieses Hochschwab-Tor kommen Sie HOCH hinaus!

Ausgangspunkt

Seewiesen (968 m)

Streckenverlauf

Vom Parkplatz im Seetal - einem der "Tore" zum Hochschwab - gelangen Sie zum Lettanger und weiter durch den Bösen Wald zur nicht bewirtschafteten Florlhütte (1284 m). Über den Höllsattel und das Voisthalergassl wandern Sie aufwärts zur stattlichen Voisthalerhütte (1654 m). Rechts abbiegend steigen Sie über den Graf-Meran-Steig zum Schiestlhaus (2153 m) auf. Von dort brauchen Sie nur noch eine halbe Stunde bis zum Hochschwab-Gipfel (2277 m) mit atemberaubenden Ausblick. Der Abstieg erfolgt wie der Anstieg.

Genießen Sie die prachtvollen, eigentümlichen Formationen der steil aufragenden Felswände während der gesamten Wanderung, besonders durch das Seetal!

 

Gehzeit und Schwierigkeitsgrad

5 Stunden (nur Anstieg) - mittelschwer

Einkehrmöglichkeiten

Voisthalerhütte (ÖAV) 1.660 m
... vom 1. Mai bis Ende Oktober täglich geöffnet, 25 Betten, 35 Lagerplätze, offener Winterraum.
Thomas Panhölzl, T: +43(0)664 5112 475

Schiestlhaus (ÖTK) 2.156 m
... von 19. Mai bis 26. Oktober geöffnet, 15 Betten und 46 Lagerplätze (Reservierung erbeten), offener Winterraum.
Christian Toth, T: +43(0)699 1081 2199, www.schiestlhaus.at