Aflenz Bürgeralm 

Aflenz Outdoorpark 

Hochsteiermark 

 

 

SCHATZKAMMER HOCHSCHWAB

Bodenbauer & Hochschwab-Museum

 

 

Am Ende des St. Ilgner Tales inmitten der herrlichen Bergwelt liegt der Bodenbauer als idealer Ausgangspunkt für Wanderungen, Berg- und Skitouren. In der alten "Bodenbauerkeusche" (um 1700 gebaut) finden Sie das Hochschwabmuseum. Der königliche Hochschwab ist eine Schatzkammer, die Zeugnis ablegt über eine vielfältige Vergangenheit und eine vielversprechende Zukunft. Diese ist reich an Wasser, Natur und Kultur, Geschichte und Geschichten. Das Hochschwabmuseum verbindet dabei gestern, heute und morgen. Es stellt sich seit dem Jahr 2003 die Aufgabe, die vielfältige Geschichte des Hochschwabgebietes gegenwärtig zu machen. Gleichzeitig wird in den jährlich wechselnden Ausstellungen der Bogen hin zu Gegenwarts- und Zukunftsthemen gespannt.

Konstante Ausstellungsschwerpunkte

Naturschatz (Entstehung des Hochschwabs, Alpenflora und Fauna),
Kulturschatz (Einblicke in die historische Almwirtschaft, touristische Erschließung),
Wasserschatz (Trinkwasserversorgung der Städte Wien und Graz, sowie zehn weiterer steirischer Gemeinden).

 

Ausstellung SINNESschatz Entschleunigung
Eröffnung Juni 2017

Der Alpengasthof „der Bodenbauer“ mit seinem wunderschön sanierten Gästebereich, dem dominierenden Element Holz, dem sanften Tourismus und den fachspezifischen Ressourcen  vor Ort – das alles fügt sich gut zum Schwerpunktthema 2017: AM BODEN BLEIBEN, ENTSCHLEUNIGEN und SINNES-WANDELN rund um den Bodenbauer.

Wer durch´s Leben hastet, versäumt es. Verlangsamung und Achtsamkeit als offenes Einlassen auf das Hier und Jetzt öffnet die Sinne. Die Ausstellung wird Entschleunigung kulturwissenschaftlich und psychosozial beleuchten. Sie wird versuchen, regional Typisches unter dem Licht der Verlangsamung und Achtsamkeit zu zeigen und den SINN der „langen Weile“ in Bildern aus der Region zu hinterfragen. Den Bogen in die Gegenwart spannen aktuelle Forschungsergebnisse zur Wirkung der Meditation und wissenschaftlich geprüfte Stressbewältigungsformate. Die Ausstellung möchte nicht nur Gäste, sondern auch Einheimische für den Wert und die lange Tradition der inneren Einkehr – welche Namen auch immer sie trägt – sensibilisieren.

 

Auszeit beim Bodenbauer

Ab 2018 werden entschleunigende Seminarpakete, Übernachtung und Kulinarik inklusive, direkt beim Alpengasthof „Bodenbauer“ angeboten. Das international angewandte MBSR-Programm (Stressreduktion durch Achtsamkeit) als Kompaktformat, Fachtrainings aus dem Stressmanagement, bewährte und spezielle Entspannungsverfahren, digitales Fasten, Auszeit in der Natur und spezielle Schweigeformate haben das Potential, spezifische Zielgruppen, Firmen und Organisationen „einzigortig“ anzusprechen.

ACHTSAMKEIT outdoor trifft KULTUR indoor

Achtsamkeitsrunden am Panoramaweg beim Bodenbauer, am Fuße des Hochschwabs, können ab Juni 2017 mit Gruppenführungen im Hochschwabmuseum kombiniert werden.

9. Juni bis 1. Oktober 2017: jeweils freitags ab 17:00 Uhr
- Gruppenführung Museum "SINNESschatz Entschleunigung"
- Wissensvermittlung MBSR/Stressprävention/regionale Hochschwab-Kultur
- Achtsamkeitsrunde mit Führung und Impulsübungen, u.a. am Entspannungsplatz, am Panoramaweg.

Anmeldung: Mag. Elke Ferstl T: 0676 610 1477 oder Fritz Holzer T: 0664 1302400

Individuelle Termine und Trainingsangebote zur Stressbewältigung nach Absprache.
Stressprävention Bodenbauer in Koop. mit der ZWHS/Hochschwabmuseum/Bodenbauer/TV Hochschwab/Gemeinde Thörl, eingebunden in die BergZeitReisen (TV Hochsteiermark).

 

Es lässt sich gut am Boden bleiben, rund um den Bodenbauer.

Die Sinne öffnen sich angesichts des mächtigen Hochschwabpanoramas und weiten Talbodens schon beim Parkplatz. Die (Hoch-)Alpenregion ist ein Schatz voller Sinneseindrücke für Wanderer, Bergsteiger, Genießer, Naturliebhaber und Erholungssuchende, die entschleunigen und den Moment bewusst genießen wollen. Leistungs- und Entspannungsmotive lassen sich hier gesund miteinander verbinden. Panoramaweg, Entspannungsplatz, Skulpturen und kleine Natursensationen mit Infotafeln: Sanft sind touristische Angebote am Talschluss, noch am Fuße des Hochschwabs, in die Natur eingebettet. Der Mensch, kleiner und vergänglicher Mitspieler inmitten gewaltiger Naturelemente, bleibt am Boden, beim Bodenbauer – und sogar hoch oben beim Gipfelsieg.

Ausstellungsgestaltung/fachliche Begleitung: Elke Ferstl, Drucktechnik/Fotokunst: Karin Ziegler

 

Öffnungszeiten

9. Juni bis 1. Oktober,
Samstag, Sonntag und Feiertag 13:00 - 18:00 Uhr,
Museumsbesuche für Gruppen ab 10 Personen nach telefonischer Vereinbarung individuell vereinbar.

 

 

Eintritt
Erwachsene: € 3,-

Familienkarte: € 6,-
Senioren, Gruppen: € 2,- / Pers.
Schüler, Studenten: € 1,-
Kinder bis 8 Jahre Eintritt frei!

Kontakt
Verein Hochschwab Museum
A-8621 St. Ilgen Nr. 69, Österreich
T: +43 (3861) 8338 oder T: +43 (0)664 1302 400
E-Mail:

www.hochschwabmuseum.at